Schmerz verlangt gefühlt zu werden..

Ich will ehrlich sein. Es gibt Zeiten im Leben, in denen es einfach nicht läuft. Egal was man macht, so richtig gut wird nichts…Und das ist deprimierend und niederschmetternd und man möchte sich am liebsten verkriechen, für immer vor der großen gefährlichen Welt verstecken.

Ich habe auch solche Tage. In meinem Alter, mitten in der Pubertät, ist das Wahrscheinlich ganz normal…Schließlich bereitet man sich in dieser Zeit ja auf den Überlebenskampf Alltag vor und stellt sich erstmals der meiner Meinung nach schwersten Aufgabe unseres Daseins: dem Entscheidungen treffen.

Ich musste mich in der letzten Zeit mit Dingen auseinandersetzen, die meine Welt komplett auf den Kopf stellen könnten. Zum ersten Mal in meinem Leben musste ich ernsthaft die Konsequenzen einer von Entscheidungen abwägen. Und ja, ich knabbere immer noch daran…

 Die Lage hat sich zwar momentan wieder beruhigt, aber es war sicherlich nicht der letzte Sturm, gegen den ich standhalten muss. Mein Opa hat mal gesagt, dass das Leben ein Kampf ist. Und er hatte Recht.
Was mir aber wichtig ist: Auch wenn ich vielleicht nicht gewinnen kann, ich kann immerhin meine Mittel selbst wählen. Nämlich die, mit denen ich selbst am glücklichsten bin.

1 Comment

  1. Felicitas F. 10/03/2015

    Schöner und wahrer Text! Ich finde auch die Bilder passen mega gut dazu.;)
    Liebe Grüße Fe^^

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.