Lifestyle: 5 things that help me surviving the heat

Am Samstag werden es 40 °C im Schatten…
Es ist doch jetzt schon kaum noch auszuhalten. Ich habe mich heute tatsächlich mal zwei Meter bewegt um meinen Ferienjob klar zu machen und habe aus dabei aus allen Poren geschwitzt. Ich weiß selber, dass ich mich auch über die Kälte beschwert habe (Ich rede auf diesem Blog insgesamt wirklich häufig über das Wetter – belangloser Smalltalk, ahoi!), aber die Hitze ist nun wirklich ein bisschen übertrieben.

Nun, ich will aber auch nicht, dass es morgen wieder ins genaue Gegenteil umschwappt, also lasse ich das Rumgeheule jetzt und zeige euch lieber, wie ich versuche, die ganze Sache zu überleben.

1. Sonnenhut tragen
Meine dunklen Haare heißen sich leider wahnsinnig auf und auf meinem Kopf kann man an warmen Sommertage Spiegeleier braten…Zudem bekomme ich von zuviel Sonne schnell Kopfschmerzen. Um das zu verhindern, greife ich zum Strohhut (von H&M).

2. Viiiiiieeeelll trinken
Diese Faustregel kennt wahrscheinlich jeder. Stimmt ja auch, durch die Sonne verliert unser Körper Wasser. Also müssen wir, um nicht auszutrocknen, wieder welches zuführen. Ich mache mir momentan gern zusätzlich Limette rein und trage es dann in dieser stylischen Flasche, die mein Vater mal im Fitnesscenter gewonnen hat, herum.

3. Wasserfeste Wimperntusche, auch dann, wenn’s nicht ins Schwimmbad geht
Ich schwitze wie ein Schwein. Aber natürlich nicht gleichmäßig am Ganzen Körper, nein, meistens als erstes im Gesicht….Damit ich nicht Gefahr laufe, dass sich mein Mascara verabschiedet, trage ich bei solchen Temperaturen eigentlich immer wasserfesten. Meine ist die “Volume Million Lashes Waterproof” von L’oreal Paris.

4. Cremen, Cremen, Cremen
Sonnencreme hat nichts damit zutun, ob man braun wird, oder nicht. Und selbst wenn, dann dauert es eben ein bisschen länger, Hauptsache kein Hautkrebs. Da ich von Natur aus ein dunklerer Typ bin brauche ich nicht unbedingt LSF 50, aber eincremen tue ich mich trotzdem!
Damit sich die Haut nach dem Sonnenbad erholen kann, benutze ich außerdem After Sun. Das hilft auch, schön lang braun zu bleiben. (Lavozon ist zu vom Preis-Leistungs-Verhältnis zu empfehlen. Gibt es bei Müller.)

5. Offene Schuhe
Wenn es so richtig heiß ist, gibt es nichts ekligeres als Schweißfüße. Aber ich mag das Gefühl von warmen Füßen in Turnschuhen generell nicht…Weswegen ich auch eine der ersten mit Sandalen an den Füßen bin. Die auf dem Bild habe ich letztes Jahr im Asos-Sale ergattert und sie sind mittlerweile total abgelatscht, aber auch so so bequem.

Das war’s dann für heute. Genießt ordentlich die Sonne, wer weiß wie lang der Sommer bleibt.

Und noch als kleine Randinfo: Unter meinem Fotografie-Post von letzem Samstag, habe ich einige Komplimente zu meinen schönen roten Haaren bekommen. Nun, das bin nicht ich, dass ist meine beste Freundin. Aber ich werde die lieben Worte selbstverständlich weiter leiten!

2 Comments

  1. Bee s 11/07/2015

    Tolle Tipps! Deine Sandalen gefallen mir richtig gut!
    Noch ein Tipp, viel warmes Trinken, ich weiß schmeckt nicht so gut, aber hilft wirklich!

    Liebste Grüße Bea
    Pinkrooms.blogspot.de

    Antworten
  2. Hannah 04/07/2015

    Das sind echt gute Tipps:) Bei uns werden es anscheinend heute auch 40 Grad was ich eigentlich garnicht so richtig fasssen kann weil ich nichzt dachte das es soo heiß wird:) Aber trotzdem ist man jetzt ziemlich im Sommer-feeling und dein Post passt dazu<3
    GLG Hannah/ mwloveee.blogspot.de

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.