We Are Like Boomerangs

quote_bobmarley

DEU: Ich will ehrlich sein. Ich hatte nicht mehr daran geglaubt. So hart es klingt. Das Ding war durch. Für uns beide. Wir hatten uns voneinander entfernt, zu weit, um jemals wieder zu kollidieren. Sie war nur noch ein weit entfernter Stern. Außerhalb meiner Umlaufbahn.

Wir hätten nie wieder aufeinander treffen sollen. Nicht auf diese Weise. Und doch haben wir es getan.

Ich war ziemlich am Ende, fühlte mich allein. Von allen verlassen. Es war wie im freien Fall. Doch plötzlich war sie wieder da. Wie aus dem Boden gestampft. Vollkommen unerwartet – Ich kann mir selbst nicht erklären, wie es dazu kam. Plötzlich war sie wieder da, diese Schulter zum Ausweinen, die ich verloren geglaubt hatte. Mit der ich abgeschlossen hatte. Das Band, welches wir im letzten Jahr durschnitten hatte, war plötzlich stärker als je zuvor. Alles schien plötzlich wieder perfekt, auch wenn es die äußeren Umstände nicht wirklich waren. Ich war glücklich und hätte seitdem nicht glücklicher sein können. Es scheint ganz so, als hätte ich meinen Rückzugsort wieder gefunden. Einen Platz, an dem ich so sein kann, wie ich sein will. An dem ich nicht nachdenken muss. An dem mein ruheloser Gedankenwirrwarr zum Stillstand kommt. Fast zumindest.

Ich werde wohl nie aufhören zu denken. Zu fordern. Dinge zu hinterfragen. Aber diese ständige Unzufriedenheit ist leichter zu  ertragen, wenn man weiß, dass es Menschen gibt, die für immer hinter uns stehen. In Gedanken immer dabei. Das weiß ich jetzt noch ein bisschen mehr zu schätzen.

Ich will hier nicht behaupten, dass sie der Einzige dieser Menschen für mich ist. Das wäre eine Lüge. Nicht fair gegenüber all den anderen tollen Menschen in meinem Leben. Aber ich habe sie vermisst, so sehr ich es mir auch nicht selbst eingestehen wollte. Sie ist ein Teil von mir. Egal wie sich unsere Beziehung entwickelt hätte. Diese Tatsache ist festgeschrieben und für immer bestehend. Damit fühle ich mich heute mehr konfrontiert, als je zuvor.

Vielleicht stimmt es ja wirklich, dass manche Freundschaften für die Ewigkeit gemacht sind. Unsterblich, egal wie viel Leid sie erleben. Wir hatten aufgegeben. Ganz klar. Und dann doch wieder nicht. Wir gehören zusammen, egal wie sehr wir uns dagegen zu wehren versuchen.

Ich habe Einiges durchgemacht und kann nicht behaupten, dass ich all diese Unsicherheit, diese Enttäuschung, diesen seelischen Schmerz nochmal erleben will. Aber für eine beste Freundin bin ich bereit das Risiko einzugehen.

So leid es mir tut, du wirst mich einfach nicht mehr los.

 

ENG: I want to be honest.  I hadn’t believed in it anymore. As harsh as it may sound. The whole thing was through. For both of us. We we’re worlds apart, too far from each other to ever collide again. She only was a faraway star to me. Beyond my orbit.

We should have never ever encountered again. Not in this way. But we did.

I was quite devastated, felt alone. Deserted by everyone. It was just like I was in free fall. But out of a sudden she was there again. As if she was produced out of thin air. Completely unexpected – I still can’t explain how I got to this. Suddenly she was there again, the one shoulder to cry on which I thought I had lost forever. Which I had put behind. The tie we cut through during the last year was suddenly stronger than ever before. Everything seemed perfect again, even though the outer circumstances weren’t perfect at all. I was happy and couldn’t be happier since then. It might be, I found my safe haven again. A place where I can be how I want. Where I don’t have to overthink. Where my restless mind powers down. Nearly at least.

I’ll probably never stop thinking. Demanding. Questioning things. But in my opinion all of this never ending dissatisfaction is much easier to stand if you know you have people by your side who back you. Always with us in their minds. I think I can appreciate this a little more now.

I don’t want to claim she’s the only person like this for me. It would be a lie. Not fair in face of all the other amazing people in my life. But I missed her, as much as I tried to not admit it. She’s a part of me. It doesn’t matter how our relationship could have developed. It’s a written down fact and therefore immortal. I more likely feel faced with this than ever before.

Perhaps it really is true that some friendships are made for eternity. Immortal, whatever pain they have to experience. We had surrendered. Sure. And still, we didn’t. We need to be together, it doesn’t matter how much we fight it.

I’ve been going through hard times and I can asset that I want to replay them – All this uncertainty, all this disappointment and first of all the mental pain. But for a best friend, I’m willing to risk everything.

I’m sorry, I won’t leave you ever again.

1 Comment

  1. Nada 04/09/2016

    great post 🙂
    NEW POST : THE COLORFUL THOUGHTS

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.