Books: Harry Potter And The Cursed Childe

img_8354

“All I ever wanted to do was go to Hogwarts and have a mate to get up to mayhem with. Just like Harry Potter. And I got his son. How crazily fortunate is that…you’re my best friend, Albus. And this is mayhem to the nth degree.” – Scorpius Malfoy


DEU: Ich versuche an dieser Stelle wirklich objektiv zu sein. Ich weiß nicht, wie gut es klappen wird. Schließlich bin ich vorgeprägt von Meisterwerken, die mich durch meine Kindheit begleitet haben. Es kann also gut möglich sein, dass ich mich in den folgenden Zeilen „zauberhaft“ auslasse. Aber gut, dann kann ich zumindest sagen, ich habe es versucht.

Heute werden wir nämlich endlich über mein Lieblingsthema reden. Und nein, damit meine ich nicht ausschließlich Harry Potter. Ich rede von der großen Welt der Literatur an sich. Das wir heute, in meiner ersten „Buch-Kritik“ ausgerechnet den achten Teil der Geschichte meines Lieblings-Zauberers auseinander nehmen ist nur ein sehr angenehmer Zufall.

„Harry Potter and the Cursed Chil“ spielt 20 Jahre nach dem letzten Teil der originalen Potter-Reihe und ist mehr Theater-Script als Roman. Vor dem lesen sollte man sich also klar sein, dass man nicht alles vorgekaut bekommt, sondern eher, wie bei dramatischen Texten üblich, ein bisschen interpretieren und seine Phantasie einsetzen muss. Wenn man das kann, ist die Story sehr angenehm zu lesen. Ich muss ehrlich sagen, dass meine Ansprüche hoch waren und letztendlich zwar nicht enttäuscht, aber auch nicht meilenweit übertroffen. Kein Shitstorm bitte. Ich mochte das Buch wirklich. Ich fand es toll, zu erfahren, was Harry und Co. so als Erwachsene treiben und die Geschichte von Albus und Scorpius ist sicher nicht von schlechten Eltern (ganz im Gegenteil – sie ist von J.K. Rowling), aber ein bisschen hat das ganze schon den Charakter einer FanFiction. Eine Rubrik, mit der ich mich bestens auskenne. Mit dreizehn war ich, zumindest in meinen Augen, die Königin des Weiterschreibens von bereits existierenden Geschichten;)

Was uns wieder zum eigentlichen Inhalt dieses Posts bringt: Wer, wie ich, eingefleischter Potter-Fan ist, kann sich diesem Buch sicher nicht entziehen. Solltet ihr auch nicht, denn es ist eine Bereicherung des Universums, welches J.K. Rowling für uns geschaffen hat. Jeder, den Harry Potter weniger interessiert, sollte sich eher die ersten sieben Bände zu Gemüte führen. In Originalsprache. Die sind wirklich Weltklasse. Dass ich das von Teil Acht an dieser Stelle nicht behaupten kann, finde ich unfassbar schade. Könnte ich Sterne an Bücher verteilen (was ich hier und jetzt auch tun werde), würde „Harry Potter and the Cursed Child“ wohl nur 3,5 von 5 möglichen Sternen absahnen. Die Komma 5 alleinig für Rons unverkennbaren Charme und Witz, den er auch mit 40 nicht verloren hat, und Malfoy’s Sohn Scorpius (dem süßesten Nerd, der wohl jemals eine Bühne betreten wird), die mich immer wieder über die ein oder andere, für mich ein bisschen aus der Luft gegriffene Wendung, sowie das Nicht-Auftauchen meines Lieblings George hinwegtrösteten.

Habt ihr das Buch gelesen? Wenn ja, bin ich die einzige mit dieser Meinung? Sagt, was ihr zu sagen habt – ein kleines Stück weiter unten in den Kommentaren!

Der achte Band der Harry-Potter-Reihe ist überall erhältlich. Einen Link bekommt ihr nicht. Geht in den Buchladen.


ENG: I tried hard to stay objective. Really hard. Hopefully you don’t mind if it’s not working out in the end – I was accompanied by seven masterpieces throughout my entire childhood after all. Therefore it could be possible that I “magically” go on about today’s topic in the following lines. But well, at least I can say I tried.

I’m finally going to talk about my favourite thing in the world. And no, it’s not Harry Potter only. I’m talking about literature in general. The fact that we’re looking at the latest addition to the story of my favourite wizard in my very first book review is just a pleasant coincidence.

“Harry Potter and the Cursed Child” is settled around 20 years after the last part of the original book series and more likely the script for a play than a novel. So, before reading you should be aware that you have to interpret a lot of things as well as often use your imagination, the usual when it comes to dramatic texts. If that’s no problem to you, the story is very nice to read. To be honest, I demanded high standards of the authors. In the end I wasn’t disappointed, but neither over the moon. No shit storm, please. I liked that book. Really. I loved to find out how Harry, Ron and Hermoine’s life went on after the Battle of Hogwarts and I also think the story about Albus and Scorpius is a very good and quite exciting one (I mean, what else it could be? It’s J.K. Rowling). But I’m at the opinion that it still has the character of fan fiction. A rubric I am quite into: At the age of 13 I felt like the queen of changing already-existing stories 😉

Which brings us back to this post’s main topic: Whoever is a potterhead, like I am one, will not get around this book. You shouldn’t anyways, because it definitely is an enrichment of the Harry Potter universe. Everyone, who is not that interested in the world, J.K. Rowling brought to life, is better off by reading the first seven books. They are world-class. It’s a pity I can’t say this about the 8th one. If I could evaluate books by using stars (what I will do here and now), “Harry Potter and the Cursed Child” would only get 3.5.  The point 5 is only for Ron’s signature charm and humour, he hasn’t lost at the age of 40; and Malfoy’s son Scorpius (who is the sweetest nerd that will  probably ever be on a stage) comforting me with the one or the other illogical turn as well as my favourite George’s not-existing appearance.

Have any you guys read the book? What’s your opinion on it? Tell me everything you have to say in the comment section below!

“Harry Potter and the Cursed Child” is available everywhere. But you won’t get a link here. Better check out your local book store.

collage_hp

“Do either of you know what Polyjuice tastes of? Because I’ve heard it tastes of fish and if it does I will just vomit it back up. Fish doesn’t agree with me. Never has. Never will.”

3 Comments

  1. Hello,I read your new stuff named “Twitter” on a regular basis.Your story-telling style is witty, keep it up! And you can look our website about تحميل اغانى.

    Antworten
  2. AlienPanda 21/10/2016

    Ich liebe solche Post! Ich muss das Buch umbedingt mal lesen :3.

    Liebe Grüße,
    Anna
    http://alien-panda.blogspot.de/

    Antworten
  3. I love Harry Potter but still haven’t read this book. I don’t know, I guess I’m nervous because I have such a perfect impression of the first 7 books. I think I should though, you’ve convinced me!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.