Nichts vergessen. Nur ‘nen Neuanfang.

In der letzten Zeit ist es ruhig um mich geworden. Zu ruhig. Verdächtig ruhig. Ich war mir uneinig mit mir selbst, darüber wer ich bin, worüber ich schreiben möchte und auch darüber, wie ich beides am besten miteinander verbinde. Das hat seine Zeit gedauert, und wenn ich ehrlich bin, dann muss ich zugeben, dass der Findungsprozess auch immer noch kein Ende hat. Noch lange keins haben wird. Das will und brauche ich gar nicht. Es ist schön, sich weiter zu entwickeln. Es macht Spaß, neue Seiten an mir zu entdecken. Egal, ob wir vom Blog, meiner Schreiberei oder dem schnöden Privatleben reden. Ich bin zufrieden, mit der Welt, wie sie sich dreht. Ich bin zufrieden mit der Veränderung.

Nicht so wirklich happy bin ich nur mit meiner Arbeit. Ich will Texte mit Pepp und ‘nem Statement dahinter. Ich will etwas sagen, nicht bloß schwafeln. Ich will eine klare Linie. In meinen Inhalten. Den Fotos, den Worten dazu. Ich will nichts vergessen, nur ‘nen Neuanfang.

Ich hoffe, ich werde nicht falsch verstanden. Dieser Post soll nicht das Ende dieses Blogs einläuten. Er ist viel eher die Ankündigung einer Renovierung. Altes fliegt raus, Neues kommt rein. Er ist der erste Pinselstrich auf einer Leinwand, die ich erst noch bemalen will.


Bloggen macht mir immer noch Spaß. Das Schreiben erfüllt mich und für die Tatsache, dass ich einen Platz im Internet gefunden habe, an welchem ich mich kreativ ausleben kann, bin ich sehr dankbar. Dankbar. Diesen Ort aufzugeben käme mir niemals in den Sinn. Ich liebe ihn – nur meinen Lebensumständen muss er hin und wieder angepasst werden. Vielleicht muss ein neuer Name her. Vielleicht muss ich mein Konzept etwas überarbeiten.

Das ist schon ok. Der Weg ist das Ziel. Dieses Ziel wird die Arbeit wert sein. Ich will und ich werde mich wohlfühlen mit dem, was ich tue. Sehr wohl sogar. Die erste Kerze brennt schon, jetzt zünde ich die zweite an. Ich will nichts vergessen, nur ‘nen Neuanfang.

Ich habe schon so oft geschrieben, dass ich kein Fashionblogger bin, jetzt werde ich diese Worte wohl auch in die Tat umsetzen. Das Leben hat so viel mehr als nur Mode zu bieten, auch wenn sie wohl immer ein großer Teil meiner Geschichte bleiben wird. Mode ist Kunst – und Künstler, das ist es, was ich sein will. Aber nicht nur das: Ich möchte etwas Gutes tun. Den Wert von Kultur und Bildung will ich vermitteln. Aufzeigen, wie schön und wie einfach es sein kann, die Welt zu retten. Demzufolge werdet ihr ab jetzt vermehrt eigene Prosatexte und Gedichte von mir zu lesen bekommen. Buchempfehlungen, Filmreviews. Post zu veganem Leben, tierversuchfreier Kosmetik und dem Fußabdruck, den ich auf dieser Welt hinterlassen will. Zudem werde ich auf Deutsch bloggen. Meine Muttersprache feiern. Und die Tatsache, welche sprachlichen Möglichkeiten sie mir gibt. Wer weiß, vielleicht schaffe ich es sogar ab und an einmal lustig zu sein.

Von jetzt an heißt es Qualität statt Quantität. Bei allem, das ich anpacke. Und glaubt mir, das könnte einiges werden. Ich sprudele über vor Ideen, habe noch zwei weitere Projekte im Hinterkopf. Freude. Herzklopfen. Zufriedenheit. Dieses gute Gefühl ganz tief drinnen. Ich will nichts vergessen, nur ‘nen Neuanfang.


Photos: Johannes Bahr 


Mantel – H&M (ähnlich HIER)

Kleid – Daisy Street (in anderer Farb-Kombi HIER)

Schuhe – Reno (ähnlich und vegan HIER)

6 Comments

  1. May 12/03/2017

    Auch erst mal von mir ein Kompliment zu den Fotos 🙂 Tolle Location, toller Fotograf, tolles Model 🙂

    Ich finde es gut wenn Blogger sich immer wieder neu erfinden. Man kann ja nicht irgendwo stehen bleiben.
    Auch in mir schlummern so einige Postideen, die ich gerne umsetzen möchte, aber nicht weiß wie.
    Ich bin gespannt, in welche Richtung sich dein Blog entwickelt 🙂

    Alles Liebe, May von Mayanamo

    Antworten
  2. Melina 09/03/2017

    Ein Neustart ist immer gut! Und toller Look bzw sehr schöne Fotos!
    Alles Liebe xx

    Antworten
  3. Carolin 07/03/2017

    Ich finde es super, dass du einen Neustart machst! Veränderung ist ja eigentlich immer etwas Gutes, weil es meist auch eine Weiterentwicklung ist 🙂
    Qualität statt Quantität ist auch ein toller Vorsatz <3

    Caro x
    http://nilooorac.com/

    Antworten
  4. Christine 07/03/2017

    Ich finde Qualität statt Quantität generell einen sehr guten Vorsatz. Egal in welcher Hinsicht und auf das Leben bezogen!
    Manchmal braucht man auch einfach so einen kleinen Neustart; man ändert vielleicht nur Kleinigkeiten, aber die machen letztlich einen großen Unterschied für einen selbst!
    Und man muss ja auch nicht immer gleich den ganzen Blog aufgeben. Den hat man ja auch mit viel Liebe und Mühe gefüllt; selbst wenn der Inhalt jetzt im Moment nicht mehr so gut zu einem passt.

    Antworten
    • Seline Seidler 07/03/2017

      Danke für diesen lieben Kommentar! Es bedeutet mir wahnsinnig viel, dass meine “neue” Einstellung auf so viel Verständnis trifft:)

      Antworten
  5. Love stripes! Great photos x

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.