5 Dinge im Februar

Es ist halb sechs abends, wenn ich diesen Text tippe. Es ist düster, nass und kalt. Alles, wonach mir ist, ist die wohlige Wärme meines Bettes und Ablenkung durch Bücher, Netflix und die richtigen Menschen. Diese Stimmung habe ich mir wohl aus dem Februar mitgenommen, denn dieser war vor allem eins – gemütlich.

Freitag ist „Riverdale“-Tag

Ihr wisst, Netflix macht mich schwach. Es wäre also verwunderlich, hätte ich nicht wieder eine Entdeckung gemacht. Im Februar heißt sie „Riverdale“ und ist wohl die beste Mischung aus amerikanischem Highschool-Drama und Mystery, die bisher vorher mir über den Bildschirm geflackert ist. Ein bisschen „Gossip Girl“, ein Tröpfchen „Glee“ und ziemlich viel „Pretty Little Liars“-Charme machen Riverdale zu guter Freitagabend-Unterhaltung. Besonders empfehlenswert ist nicht nur die Performance von Cole Sprouse (der neben enormer weiblicher Begeisterung auch Kindheitserinnerungen in mir weckt), sondern auch der großartige Soundtrack. Gefüllt mit all meinen Lieblingsband und viel Lana Del Ray- Mood läuft er bei mir gerade auf Dauerschleife.

Böhmermann’s back

Ein weiterer audiovisueller Höhepunkt des vergangenen Monates war das Ende der Winter-/Weihnachts-/was-auch-immer-Pause des Neo Magazins. Jeder Donnerstag ohne Jan Böhmermann ist ein verlorener Donnerstag, weshalb ich mich wahnsinnig darüber freue, dass die Trockenphase endlich vorbei ist. Ich liebe diesen Mann. Ich liebe dieses perfekte Gleichgewicht aus politischer Bildung und zum Teil wunderbar-sinnfreiem Humor. Für mich persönlich gibt es keinen besseren Weg zur Meinungsbildung. Solltet ihr euch bisher also darum gedrückt haben – heute ist der Tag für Veränderung in eurem Leben.

Der Deal des Jahres

Kommen wir von Film und Fernsehen, doch gleich zu einem anderen Lieblingsthema meiner Person: Mode. In diesem besonderen Fall sogar zum Icing on the f**king cake, zu DEM Schuh-Deal des Jahres.

Nachdem die Sohle meiner alten Schürstiefel den Geist aufgab, beschloss ich mir Doc Martens zuzulegen, anstatt wieder zu billigeren Boots zu greifen und nur weiter von ihnen zu träumen. Da die vegane Version für knapp 200€ mein Budget allerdings „geringfügig“ überstieg, begab ich mich auf die Suche nach Secondhand-Verkäufen. Ich habe sie gefunden, gut hundert Euro gespart und mich restlos und bis in alle Ewigkeit verliebt. Was will man mehr?

Wann hattest du die letzte Unterhaltung? So ‘ne Richtige.

Neben Schuhen? Freunde. So richtig gute. Und mit diesen Freunden, die Art von Unterhaltungen, nach denen man sich besser fühlt. Irgendwie weitergebracht. Ich brauche gute, tiefgründige Gespräche wie Luft zum Atmen. Sie sind die Grundlage meiner Arbeit, mein Lebenselixier und der letzte Funken, der meinen Glückstopf zum Überlaufen bringt. Dementsprechend glücklich kann ich mich also schätzen im Februar gleich mehrere solcher Unterhaltungen habe führen dürfen. Freunde, solltet ihr meine Texte lesen und euch angesprochen fühlen: Danke, ihr bereichert meinen Tag. Jeden Tag.

Ich will überall hin, nur hierbleiben nicht.

Eine weitere Sache, die mich in den letzten 31 Tagen, aber eigentlich schon seit Beginn des Jahres beschäftigte, ist das Gefühl, dass mir die Decke auf den Kopf fällt. Ich fühle mich eingesperrt. Sehne mich nach neuen Eindrücken, neuen Menschen. Ich muss raus. Ich muss ‘was erleben. Das Fernweh plagt mich, schreit und schlägt um sich. Ich will, ich muss reisen. Am liebsten gleich morgen.

Da das aber leider nichts wird, muss ich mich wohl mit dem Gedanken zufriedengeben, dass ich die Tage bis zu meinem London-Urlaub bereits zählen kann!


Fotos: Johannes Bahr

3 Comments

  1. Christine 13/03/2017

    Oh ja, was das Fernweh angeht, teilen wir uns zur Zeit wohl die gleichen Gedanken. Geht mir ganz genauso. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen…

    Und das mit der Unterhaltung dachte ich mir auch erst neulich. Ich habe mich zwar gerade erst mit einer guten Freundin nach längerer Zeit wieder persönlich getroffen und viel geredet. Am Ende des Tages aber leider nur das Gefühl gehabt, dass wir ausschließlich ihre Probleme (die noch dazu seit Jahren die gleichen bleiben) ausdiskutiert haben. Irgendwie war das ein sehr unbefriedigendes Gespräch…

    Antworten
  2. May 12/03/2017

    Toller Beitrag 🙂 Die Fotoreihe ist echt der Wahnsinn!

    Ich schaue leider viel zu selten Jan Böhmermann, obwohl ich ihn ebenfalls feier.
    Auch seinen Postcard mit Schulz kann man sich gut anhören 🙂

    Alles Liebe, May von Mayanamo

    Antworten
  3. Beautiful photos, I love your striped shirt x

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.